Jahresfeste

So feiern wir im Kindergarten

Unser Waldorfkindergarten ist christlich orientiert, aber nicht konfessionell gebunden. Die christlichen Jahresfeste reihen sich wie die Perlen durch das Jahr aneinander. Das altersgemäße Gestalten und Feiern von Ostern, Pfingsten, Advent und Weihnachten setzt beim Erwachsenen eine Vorbereitung mit dem geistigen Hintergrund voraus. Feste, die der Seele Nahrung geben und nicht nur Dekoration sind, brauchen eine religiöse Grundstimmung. Wie werden wir Johanni, Michaeli, St. Martin und Nikolaus gerecht – Feste, die wir ebenfalls feiern. Wie gehen wir mit dem kommerziellen Würgegriff auf die Feste um, wenn z.B. im September die ersten Weihnachtsartikel in den Läden liegen oder der Osterhase „Inlineskater“ bringt.

Diese Fragen teilen viele Eltern. Das Suchen nach Antworten, das gemeinsame Feiern macht einen Teil der Elternarbeit aus. In dem ehrfurchtsvollen Umgang mit diesen Inhalten erleben die Kinder eine religiöse Grundstimmung.

So sind es die Feste, die neben dem Naturerleben den Jahreslauf prägen. Was für uns vielleicht langweilig klingen mag, ist für die Kinder ein wohltuendes Wiedererkennen und doch etwas Neues, denn die Wahrnehmung der Kinder verändert sich von Jahr zu Jahr.

Die Feste im Überblick:

  • Fastnachtsfeier – das Motto wechselt jährlich
  • Ostern
  • Johanni- und Sommerfest
  • Michaeli
  • Erntedankfest
  • St. Martin
  • Nikolaus
  • Adventsgärtlein
  • Weihnachten
  • Dreikönige

Außerdem:

  • Geburtstagsfeier eines jeden Kindes
  • Abschiedsfeier der Schulanfänger

Wenn Sie das gesamte Konzept lesen möchten, laden Sie sich die Datei hier herunter (PDF, ca. 425 kb).